Wasserstoff

Sie wollen nach Wasserstofferzeuger:innen und         -verbraucher:innen in der Hauptstadtregion suchen und die Infrastruktur von morgen komplett digital planen? Das ist seit März 2022 mit dem kostenfreien Wasserstoffmarktplatz möglich.

Sektorenkopplung auf der Localiser-Plattform:
Wasserstoffinfrastruktur planen - einfach und schnell

Die Localiser-Plattform unterstützt Ihre Suche nach zukünftigen Wasserstofferzeugern und -verbrauchern. Planen Sie die Infrastruktur von morgen komplett digital und gemeinsam mit Ihren Stakeholdern.

Wasserstoffmarktplatz

Wasserstoffmarktplatz

Wasserstoff-basierte Geschäftsmodelle brauchen eine sichere Wasserstoffversorgung. Dafür entwickeln wir bei Localiser den deutschlandweit ersten web-basierten, digitalen Wasserstoffmarktplatz.

Was bedeutet das für Sie?​

  1. Wir können Ihnen Wasserstoffangebot und –nachfrage in Ihrer Region georeferenziert darstellen

  2. Damit bereiten Sie Ihre regionale Wasserstoffbörse bzw. einen Wasserstoffmarktplatz vor

  3. Das Ganze setzen wir komplett digital auf

  4. Und Sie nutzen diese Daten zum Aufbau einer passenden Wasserstoffinfrastruktur in Ihrer Region

 

Wie ist der aktuelle Stand der Software? 

Localiser entwickelt bis Januar 2022 im Rahmen der Wasserstoff-Roadmap Brandenburg die deutschlandweit erste interaktive Wasserstoff-Plattform. Diese Plattform ermöglicht die datengestützte, georeferenzierte Darstellung von Wasserstoff-Standorten in einer konkreten Region und macht so Wasserstoffbedarfe und Wasserstofferzeugung sichtbar. Wir konzentrieren uns dabei auf die Bundesländer Brandenburg, Berlin, Sachsen, Baden-Württemberg und Mecklenburg Vorpommern. 

Und welcher Detailgrad ist möglich?

Wir wissen, dass Wasserstoff nicht gleich Wasserstoff ist. Er liegt in unterschiedlichen Qualitäten vor – je nach Anwendung, bspw. im Verkehr oder in der Wärme. Außerdem sind das Druckniveau und der ökologische Fußabdruck unterschiedlich. Diese Informationen werden in der Localiser Wasserstoffplattform angezeigt und berücksichtigt.

Wasserstoffinfrastruktur jetzt effizienter planen

Beschäftigen Sie sich im Rahmen der Energiewende mit Wasserstoffinfrastruktur? Dann sprechen Sie uns gerne an und profitieren von unserer Software-Plattform.

Herausforderung Wasserstoffinfrastruktur und grüne Wasserstoffwirtschaft:  
Vielfältige Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff für die Energiewende

Wasserstoff ist aktuell wie nie. Als Sekundärenergieträger stellt Wasserstoff (H2) einen wichtigen Baustein zur nachhaltige Energieversorgung auf Grundlage erneuerbarer Energien dar. Durch eine Koppelung der Sektoren Verkehr, Wärme und Strom können fossile Energieträger perspektivisch substituiert werden. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit einer übergreifend abgestimmten Wasserstoffinfrastruktur. 

Bei der Etablierung einer solchen Wasserstoffinfrastruktur sind alle Schritte von der H2-Produktion über die H2-Verteilung und Speicherung bis hin zur H2-Anwendung zu berücksichtigen. Die dabei erforderlichen Abstimmungsprozesse zwischen den Bereichen und den jeweiligen Akteuren sind entsprechend vielfältig und aufwendig.

Die Möglichkeiten für Wasserstofferzeugung und -produktion sind:

  • Elektrolyse unter Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien

  • Wasserstoff als Nebenprodukt der chemischen Industrie

  • thermische Vergasung von Biomasse und Müll

  • Dampfreformierung von Biogas/Erdgas

Für die Verteilung stehen zur Verfügung:

  • Verteilung über Pipelines

  • Verteilung über Trailer

  • Gasnetze

Gerade bei der Speicherung von Energie aufgrund der natürlichen Schwankungen in der Energieproduktion von erneuerbaren Energien spielt Wasserstoff seine Stärken aus:

  • Natürliche Gasspeicher wie Kavernen zur Speicherung großer Mengen von Wasserstoff

  • Gasnetze selbst können als Speichermedium dienen. So ist bereits heute eine Einspeisung in das Erdgasnetz bis zu einem Volumenanteil 5% regulatorisch möglich.

  • Daneben existieren vielfältige weitere lokale Speichermöglichkeiten (Wasserstoffhubs)

Die Anwendungsmöglichkeiten von Wasserstoff sind ebenfalls vielfältig:

  • Anwendungen im Verkehr, besonders im Bereich ÖPNV, Schwerlastverkehr, sowie im PKW-Bereich als Treibstoff in Brennstoffzellen

  • stationäre Kraft-Wärme-Koppelung-Brennstoffzellensysteme für Gebäude und Quartiere

  • Wärme- und Industriesektor mit einer Vielzahl von Anwendungen 

Diese vielfältigen Möglichkeiten von Wasserstoff für die Energiewende stellen auch eine enorme Herausforderung dar. Die wichtigsten Fragen sind:

  • Wie soll die passende Wasserstoffinfrastruktur mit dem Anteil der Erneuerbaren Energien mitwachsen?

  • Welche Erzeugungskapazitäten von „Grünem“ Wasserstoff werden wo in welchen Größenordnungen entstehen?

  • Welche Verbraucher werden wann auf die Nutzung von Wasserstoff angewiesen sein?

  • Welche der Sektoren wie bspw. die Industrie, Mobilität, Wärmesektor sowie Sektoren der stofflichen Nutzung werden welche Mengen in welcher Wasserstoffqualität benötigen?

  • Wie können die verschiedenen Aktivitäten zum Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft sinnvoll kombiniert und Synergien genutzt werde?

  • Wann lohnen sich wo große Wasserstoffhubs?

Hier bietet Localiser als erste webbasierte Planungsplattform für Wasserstoffinfrastruktur für alle Beteiligten eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit der Kommunikation. Nehmen Sie noch heute Kontakt auf, um zu erfahren, wie wir Sie bei Ihren Wasserstoffinfrastrukturprojekten unterstützen können.

Unsere Partner

dbi_logo_und_slogan_GUT.png
MAWE.jpg
rlilogo.png
 

Kontakt

Möchten Sie Kontakt zu Localiser aufnehmen? Dann nutzen Sie gerne unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an. Klicken Sie dazu einfach auf den nachfolgenden Button.