top of page

September 2023: Jubiläum! Localiser feiert 5. Geburtstag

Am 7. September 2018 erblickte die Localiser RLI GmbH das Licht der Elektromobilitäts-Welt. Als kleines Startup gegründet, hatten Kathrin Goldammer und Oliver Arnhold die Vision, ein Unternehmen für die Planung von Ladeinfrastruktur aufzubauen. Aus dieser Version hat sich ein Unternehmen entwickelt, welches mittlerweile 11 Mitarbeiter:innen beschäftigt und mehr als 1.000.000 Standorte international geplant hat.

Doch wie hat alles angefangen? Woher kam die Vision der automatisierten Ladeinfrastrukturplanung?

Ladeinfrastruktur planen mit Localiser
Localiser Eingangstür

Im Februar 2016 lernten sich die Gründer Oliver Arnhold und Kathrin Goldammer in der Mutterorganisation von Localiser, dem Reiner Lemoine Institut, kennen. Oliver Arnhold arbeitete bereits seit der Gründung dort, half beim Aufbau des Instituts. Kathrin Goldammer ist seit Anfang 2016 Geschäftsführerin des Instituts, welches sich mit der Forschung von Erneuerbaren Energien befasst. 2018 kam die Idee, das Wissen und die Expertise aus jahrelanger Forschung wirtschaftlich zu nutzen und damit einen Beitrag zur Klima- und Energiewende zu leisten - der Anfang von Localiser.

Mit der Planung und Gründung eines Unternehmens kam natürlich die Frage auf: Wie soll das Startup heißen? Das RLI startete eine interne Umfrage. Gewinner dieser Umfrage war der Name Localiser. Der Name setzt sich zum einen aus dem Wort "lokalisieren", zum anderen aus der Abkürzung LIS (Ladeinfrastruktur) zusammen - LocaLISer.

Am 7. September 2018 war es dann soweit - das Startup Localiser gründet sich aus dem Reiner Lemoine Institut aus. Noch in den Kinderschuhen steckend, konnte Localiser bereits im Oktober desselben Jahres die ersten Kund:innen für die automatisierte Ladeinfrastrukturplanung verzeichnen. Es folgten namenhafte Unternehmen wie Vattenfall, TotalEnergies und e-on, die als Kundschaft auf die Kompetenz und Expertise von Localiser vertrauen. Ein halbes Jahr später erhielt Localiser die erste SaaS-Lizenz.

Im Jahr 2019 startet Localiser die DIN-Lizensierung. Gemeinsam mit seinem Team wird Oliver Arnhold Preisträger des Innovatorenpreises und erhält daraufhin die Standardisierung DIN SPEC 91433.

Die ersten Schritte zur Internationalisierung macht das Unternehmen in der Schweiz und in Österreich. Die erste internationale Kundschaft aus diesen Ländern wendet sich an Localiser zur Planung von Ladeinfrastruktur. Das Team arbeitet daher stetig an der Verbesserung und Erweiterung der Plattform, um den besten Service zu bieten.

2022 erweitert Localiser sein Angebot über die Planung von Ladeinfrastruktur hinaus. Zusammen mit dem Brandenburger Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) und der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWEB) wurde der erste Wasserstoffmarktplatz für Berlin und Brandenburg entwickelt. Die Veröffentlichung am 22. März 2022 rief ein großes Medienecho hinterher. Zahlreiche Unternehmen meldeten sich auf der kostenlosen Plattform an. 2023 kam die Idee, den H2-Marktplatz auf ganz Deutschland auszuweiten. Inzwischen sind mehr als 450 Unternehmen aus ganz Deutschland im H₂-Marktplatz registriert. Zum 4. Geburtstag von Localiser wurde der Meilenstein von 1000 Projekten im Wasserstoffmarktplatz erreicht. Im Juli 2023 internationalisiert Localiser den Wasserstoffmarktplatz, der jetzt in insgesamt 11 Ländern verfügbar ist.

H2-Marktplatz Berlin Brandenburg

Im Mai 2023 bricht Localiser wieder einen Rekord: Es werden 20.000 Standorte innerhalb einer Woche in der Localiser-Plattform verzeichnet, die mit Localiser geplant.

Fünf Jahre sind vergangen und die Localiser RLI GmbH ist mit sich gewachsen. Aus einem kleinen Startup ist mittlerweile ein angesehenes Unternehmen gewachsen. Mehr als 1000 Projekte und mehr als 1.000.000 Standorte plante Localiser in diesen fünf Jahren.

Jedoch schafft ein Unternehmen diesen Erfolg nicht von alleine. Der meiste Ruhm gebührt den Menschen hinter dem Namen Localiser, die jeden Tag die Plattform weiterentwickeln, auf Kundenwünsche eingehen und das Unternehmen bekannt machen.

Wir freuen uns auf die nächsten 5 Jahre mit unseren Kund:innen und unserem zuverlässigen Team.

Team_2023.png
bottom of page